Fragen? Daria hat Antworten!
Humane Papillomviren, auffällige Zellbefunde, das Risiko von Gebärmutterhalskrebs… Das sind Themen, die viele Frauen beschäftigen und leider oft auch verunsichern. Daria kennt die richtigen Antworten und zeigt hier, dass es dank Forschung, Prävention und Therapiemöglichkeiten auch eine Menge guter Nachrichten dazu gibt. Eine davon ist DeflaGyn®:
Pap III oder IIID-Befund beim Frauenarzt – Was bedeutet das?

Das Positive: Obwohl der Anruf der Frauenarztpraxis dringend klang, Krebs habe ich nicht. Das war die erste und wichtigste Botschaft meiner Ärztin. Dass der Abstrich, der bei der Krebsvorsorge gemacht wird, Pap-Test heißt, habe ich auch verstanden...

Auffälliger Abstrich und positiver Test auf Humane Papillomviren: Was kann ich aktiv tun?

„Ich wurde eben von meiner Frauenärztin angerufen. Sie sagt, dass der Abstrich, den sie letzte Woche gemacht hat, Zellveränderungen zeigt.“ Meine ältere Schwester hielt sich wie gewöhnlich nicht mit Begrüßungsfloskeln auf, als sie mich vor ein paar Wochen abends anrief. Aber sie klang besorgt und das ist sie eher selten. Sie wollte mit mir sprechen, weil ich doch auch schon mal „sowas“ hatte.

Wann macht der Arzt oder die Ärztin einen Test auf Humane Papillomviren – und was tun, wenn er positiv ist?!

Ich habe vier Freundinnen, mit denen ich ich mich regelmäßig treffe. Wir kennen uns schon lange und wir verbringen regelmäßig lustige Abende miteinander – am liebsten persönlich, aber in Corona-Zeiten auch per Videocall. Beim letzten Treffen ging es um ein eher ernstes Thema: HPV-Tests im Rahmen der Krebsfrüherkennung.

Wie DeflaGyn® wirkt

Die Anwendung von DeflaGyn® kann Zellveränderungen am Gebärmutterhals positiv beeinflussen und somit zu verbesserten Befunden der Krebsfrüherkennung beitragen.

Ratgeber für Patientinnen

Zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs, Informationen zu Untersuchungen und Behandlungsoptionen.